WG: [linux-dvb] Not able to lock to the signal on the given frequency

ronald rwarsow at online.de
Fri Sep 8 02:03:57 CEST 2006


hi bernhard

billyx at gmx.at wrote:
>  Hello,
> 
> One more try.
> Nobody an idea?
> 
> Is Signal=21845, SNR=61423dB a good value?
> 
> Greetings
> 
> Bernhard Mähr
>> I have  device on my debian with kernel 2.6.16.28.

neither i have a Club 3d Zap250mini stick nor running debian.
but my stick "acts" as an WideView USB also, running on fedora.

okay, trying to help you (maybe i say something you already know).

in the following i explain how do i do when i investigate problems:

1. i generate a channels.conf with
scandvb -vn -o zap de-Bouquets_Berlin.txt >>channels.conf
i tried w_scan also, but...

exchange "de-Bouquets_Berlin.txt" with your initial scan file.
make sure that the entries are correct.
for berlin i had to change/complete (!!!) some entries.

2. i check channels.conf against what' s in the internet said (how many 
stations, etc.)

3. i try to watch tv with *that* channels.conf
on one terminal:
tzap -c channels.conf "<your-station-here>" -r
and
on another
xine stdin://mpeg2 < /dev/dvb/adapter0/dvr0
or
mplayer - < /dev/dvb/adapter0/dvr0
i used xine !

4. after cp channels.conf to ~/.mplayer and/or ~/.xine
i run femon in one terminal and xine in another
(maybe femon 2>&1 |tee <your-log-file; 2>&1 doesn't work with all femon's)
why xine ?
i can zap with xine [the small *N* in the right corner of xine's control 
panel] and i can see how femon's output changes when i zap.
(to zap with mplayer ???????)
i can see how long it needs that a station gets locked -imo- kaffeine 
runs in a time out when it don't ...

5. when all went good so far, *then* i play with kaffeine.
why ?
i have had tuning trouble with kaffeine or better said with my 
card(solved), leading to error messages like "can't tune to ..."
[later i realized kaffeine --verbose]

in short:
walking through the points 1-4 gave my a closer look *where* the bug 
really is/was.

copied from a README (maybe out dated):

     * Signal(-stärke)

     Eine rein zahlenmäßige Angabe zur Signalamplitude. Der Wert 
differiert je nach Art und Type der DVB Karte und ist zur Bewertung der 
Signalqualität kaum verwertbar. Man sollte eher auf BER als 
Qualitätsmerkmal achten.

     * SNR: Signal/Rausch Verhältnis (signal-to-noise ratio)

     Das Signal-Rausch-Verhältnis sollte möglichst hoch sein, ein zu 
verrauschtes Signal lässt sich nicht oder nur noch mit Bitfehlern erkennen.

     * BER: Fehler-Bitrate (bit error rate)

     Gibt die Anzahl der Bitfehler bei der Datenübertragung an. Die 
Anzahl der Bitfehler sollte ideal Null sein, in der Praxis ist das aber 
nicht möglich. Deswegen gilt hier, je weniger desto besser.

     * UNC: fehlerhafte Blöcke (uncorrected blocks)

     Die Datenübertragung via DVB hat eine interne Fehlerkorrektur, 
einzelne Bitfehler bei der Übertragung werden so ausgeglichen. Wenn 
jedoch zu viele Bitfehler auftreten, d.h. die Signalqualität (hiermit 
ist nicht von Amplitude die Rede!) zu schlecht, dann können die Fehler 
nicht mehr ausgeglichen werden und es kommt zu fehlerhaften Blöcken. 
Diese Zahl sollte NULL sein, jede Zahl hier entspricht auch Bildfehlern 
bei der Übertragung bzw. gestörten Zusatzdaten..

     * FE_HAS_LOCK: Statusanzeige der DVB-Karte

     Die DVB Karte hat Empfang. Alles bestens. Es gibt noch weitere 
Frontend-Statusmeldungen, aber diese hier ist die wichtigste.

http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/Dvb-apps_femon

maybe there is something to test/investigate better, but i hope that helps.
let me know if so.
okay ?
	ronald







More information about the linux-dvb mailing list